Hompetsch-Cornetz/Hompetsch,1994),.Die therapeutischen Leistungen können sowohl inner- als auch außer-, halb von Jugendhilfeeinrichtungen erbracht werden. Klatetzki, 1993, S. 114 ff.). durch im Rahmen der sogen. Zentraler Orientierungsrahmen dieses Tatbestandsmerkmals ist der Begriff des Kindeswohls. § 36 SGB I grundsätzlich zur Geltendmachung von Sozialleistungen (damit gern. Geeignet ist Hilfe zur Erziehung, wenn sie die Prognose rechtfertigt, den im Hinblick auf die Entwicklung des Kindes bzw. Örtlich zuständig für die Gewährung von Hilfe zur Erziehung ist i.d.R. Übersicht bei Fieseler/Herborth, 1989, S. 168). 19 f.). Der Bedarf zum Ausgleich sozialer Benachteiligungen und zur Überwindung individueller Beeinträchtigungen, wie er in § 13 Abs. § 27 Abs. Hilfe zur Erziehung umfasst darüber hinaus auch andere Leistungen wie z.B. Trotz zahlreicher Stellungnahmen vor allem von Fachverbänden der Jugendhilfe gegen die im RegE vorgeschlagene alleinige Anspruchsinhaberschaft der Personensorgeberechtigten (z.B. die Problemlage des Kindes (noch) keinen Fall des § 1666 BGB darstellt, aber eine Hilfe zur Erziehung notwendig wäre. Die Möglichkeit des Jugendamtes, Hilfe zur Erziehung im Rahmen des § 12 JGG anzubieten, ist auf die vom Gericht gewählte Form beschränkt. 21 ff. 3). 1 Supervision und Fortbildung der Fachkräfte sind unerlässliche Bedingungen, um Professionalität herstellen bzw. Jugendhilfe ist vor allem Arbeitsfeld der pädagogischen Teildisziplinen Sozial- und Heilpädagogik. Ein internationales Abkommen von zentraler Bedeutung ist das sogen. Das es hier keineswegs allein um verfassungsrechtliche Aspekte geht, sondern auch um die Festschreibung eines konservativ geprägten, autoritären Erziehungsverständnisses, zeigt die Gegenäußerung der Bundesregierung zur Stellungnahme des Bundesrates, in der sie die Kinder und Jugendlichen ausdrücklich als „Erziehungsobjekte“ bezeichnet (BT-Drucks. Auszug SGB VIII Inhaltsübersicht 2 Vierter Abschnitt Hilfe zur Erziehung, Eingliederungshilfe für seelisch behinderte Kinder und Jugendliche, Hilfe für junge Volljährige Erster Unterabschnitt Hilfe zur Erziehung 27 Hilfe zur Erziehung Jugendbericht, S. 41). 1 b). 3 Satz 2), Leistungen zum Unterhalt (§ 39) und Krankenhilfe (§ 40). Das Jugendstrafrecht verfolgt – auch wenn es sich als „Erziehungs“-strafrecht versteht – durch die Anordnung von (Erziehungs-) Maßnahmen letztlich spezial- und generalpräventive Zwecke. 25 in Form von milieuorientierten, stadtteilorientierten Konzepten und durch regionalisierte Angebote umgesetzt wird. Gleichbehandlungsgrundsatz) verletzt wurden. 27 11/5948, S. 69). Zu denken ist hier z.B. Zur Zuständigkeitsregelung für Leistungen an Asylsuchende s. § 86 Abs. S. auch Jans/Happe/Saurbier, die eine „mittlere Lösung“ vertreten. des/r Jugendlichen und der Personensorgeberechtigten zu treffen (vgl. § 27 Abs. 2 verbunden werden können bzw. Halbsatz AuslG jedoch nicht für Minderjährige gilt, deren Eltern oder allein personensorgeberechtigter Elternteil sich rechtmäßig im Bundesgebiet aufhalten. Das entspricht der alten Rechtslage, nach der über § 6 Abs. entbehrlich, wenn das Jugendamt dem gestellten Antrag entspricht (§ 35 Abs. Jugendlichen keinen Antrag auf Hilfe zur Erziehung stellen vgl. 3, §§ 42, 43. Happe, Jugendwohl 1994, S. 94; Maas, RsDE 25, S. 21; Wiesner, Vor § 27 Rz. In dem Fall ist zu prüfen, ob Hilfe zur Erziehung als Verwandtenpflege gem. 7 JGG). Schellhorn/Wienand, § 27 Rz. 65). Im Übrigen ist diese Abkürzung nicht inhaltsleer, verweist sie doch auf den inhaltlich höchst bedeutsamen Umstand, dass das Kinder- und Jugendhilferecht in das Sozialgesetzbuch integriert und damit Teil des Sozialrechts ist. 7), sie ist jedoch von ihren Begrifflichkeiten her zunächst als weniger belastend einzuschätzen als die früheren Kriterien. der örtliche Träger, in dessen Bereich die Eltern ihren gewöhnlichen Aufenthalt haben (§ 86 Abs. Die ausländerrechtliche Verschärfung kann nur als Abschreckungsversuch verstanden werden und ist nicht nur jugendhilfe-, sondern auch ausländerpolitisch nicht vertretbar. 19 f.). 23 unter Hinweis auf BVerfGE 72, S. 122 ff. 2). Art. Die Degradierung zum „Rechtsobjekt“ (s. Rz. 51-53). Mrozynski, ZfJ 1992, S. 448). Erlässt das Jugendamt einen schriftlichen Verwaltungsakt oder nimmt es die schriftliche Bestätigung eines Verwaltungsaktes vor, ist der Verwaltungsakt bzw. Art. 31 Es kann auch nicht den Personensorgeberechtigten auferlegen, Hilfe zur Erziehung nach § 27 in Anspruch zu nehmen. Umstritten ist, ob dem Familiengericht im Einzelfall auch die Kompetenz zusteht, direkt Hilfe zur Erziehung bzw. Januar 1995: Bis Ende 1994 sah das KJHG in Art. Maßnahmekarrieren). Die Bestellung eines Ergänzungspflegers in Form eines Verfahrenspflegers wäre hier nur dann möglich, wenn den Kindern und Jugendlichen das Recht selbst zustünde, und die Personensorgeberechtigten nicht bereit wären, sie bei der Geltendmachung ihres Rechtes gesetzlich zu vertreten. „Produktpläne“ diese Flexibilität ausschließen oder einschränken, stehen im Widerspruch zum Gesetz (s. auch Rz. Die Formulierung des Gesetzes lässt durch den Begriff „insbesondere“ darüber hinaus auch die Gewährung allein vor therapeutischen Leistungen als Hilfe zur Erziehung zu. 1 Satz 2-4 JGG). teilstationäre Formen. Eltern die ihnen auferlegte Pflicht, Hilfe zur Erziehung in Anspruch zu nehmen, nicht, kann das Familiengericht den ergangenen Beschluss aufheben und einen Pfleger bestellen (zur Änderung von Anordnungen des Familiengerichts s. § 1696 BGB). „Outputorientierten Steuerung der Jugendhilfe“ aufgestellte „Produktpläne“, die allgemein definierten Problemlagen bestimmte Hilfearten („Produkte“) zuordnen (zur outputorientierten Steuerung in der Jugendhilfe vgl. Auch für die Gewährung von Ausbildungs- und Beschäftigungsmaßnahmen im Rahmen der Hilfe zur Erziehung gilt gern. Die Vorschrift des § 35a stellt zwar klar, das Eingliederungshilfe für seelisch behinderte Kinder und Jugendliche auch ohne Vorliegen eines erzieherischen Bedarfs i.S.d. Würde eine vorläufige richterliche Anordnung über die Erziehung als Hilfe zur Erziehung i.S.d. Peschel-Gutzeit, FuR 1993, S. 208). Das mit dem Gebot der Orientierung am Einzelfall zum Ausdruck gebrachte Individualisierungsprinzip (ähnlich für die Sozialhilfe § 3 BSHG) soll sicherstellen, das die Hilfe auf die Besonderheiten des Einzelfalls zugeschnitten wird. 2 Satz 2). 1 Nr. 1 grundsätzlich auch andere Leistungen des SGB VIII als Hilfearten zu qualifizieren. 10 Abs. In der Praxis bestehen kontroverse Auffassungen über die Frage, ob eine Alternative zur Untersuchungshaft zwingend eine geschlossene Heimeinrichtung sein muss (vgl. 2 Satz 3 BGB). das Einbeziehen von Bezugspersonen als aktiver Part im Hilfeprozess nicht in jedem Fall pädagogisch vertretbar. 1 VwGO), sondern erst innerhalb eines Jahres nach Bekanntgabe bzw. Die Leistungsverpflichtung richtet sich an den Träger der öffentlichen Jugendhilfe (§ 3 Abs. Der Aufgabenbereich des als Hilfe zur Erziehung zu bestellenden Betreuungshelfers entspricht dabei dem des Erziehungsbeistandes. Die Tatsache, das nach Inkrafttreten des Gesetzes im SGB VIII selbst zwei neue Rechtsansprüche für Minderjährige geschaffen wurden (§ 24: Anspruch auf den Besuch eines Kindergartens; § 35a: Anspruch auf Eingliederungshilfe für seelisch behinderte Kinder und Jugendliche), macht die Unhaltbarkeit der Regelung des § 27 besonders deutlich und dokumentiert, das für § 27 weiterhin Reformbedarf besteht (für einen Rechtsanspruch von Kindern und Jugendlichen auf Hilfe zur Erziehung – evtl. Hilfe zur Erziehung gehört als Sozialleistung in den Zuständigkeitsbereich der Jugendhilfeverwaltung. Arbeits- und Beschäftigungsmaßnahmen (§ 27 Abs. 5). 2 JGG „Hilfe zur Erziehung in Anspruch zu nehmen“ eröffnet damit dem Jugendlichen keinen eigenen – neben dem den Personensorgeberechtigten nach § 27 zustehenden – Anspruch auf Hilfe zur Erziehung. ; kritisch gegenüber der gegenwärtigen Rechtslage auch Jans/Happe/Saurbier, § 27 Rz. und zur Förderung von Kindern in Tageseinrichtungen und Tagespflege (§§ 23, 24). 29). ; Zahlen über frühere Jahre s. z.B. 33) Hilfe zur Erziehung für die zur Abwehr der Kindeswohlgefährdung „richtige“ Maßnahme, hat es – ebenfalls unter Abwägung der genannten Prinzipien – eine Form der richterlichen Maßnahme zu wählen, die im konkreten Fall geeignet ist, die Inanspruchnahme von Hilfe zur Erziehung auch zu realisieren. Haager Minderjährigenschutzabkommen (MSA; vgl. 44 Die in § 12 Abs. SGB VIII. Zur Stellung der Hilfe zur Erziehung im Maßnahmesystem des JGG s. Rz. 1 und 2 als Jugendhilfeleistung gewährt werden kann, erfordert aber gleichzeitig durch den Begriff der seelischen Behinderung wieder die Definition von Abgrenzungskriterien. 2 Nr. Sie war grundsätzlich in einer Familie oder in einem Heim durchzuführen (§ 71 Abs. 32. Bei entsprechendem erzieherischem Bedarf können im Einzelfall auch mehrere Hilfearten nebeneinander gewährt werden. Die dem Jugendamt nach § 27 Abs. auch die Pflicht), den Klageweg  (einschließlich des einstweiligen Rechtsschutzes) vor den Verwaltungsgerichten zu beschreiten. 1 Satz 3 Nr. So war beispielsweise in Baden-Württemberg die Übergangsregelung für Hilfen, die erstmals nach dem 31. 14. 15 vorgesehene Übergangsfrist verlängert, ist mit der bundesrechtlichen Regelung nicht vereinbar. 1 als Voraussetzung, dass eine dem Kindeswohl entsprechende Erziehung nicht gewährleistet ist. So wird das Einbeziehen des sozialen Umfeldes in Form einer Analyse der Bedingungen des Umfeldes des Kindes bzw. Dementsprechend ist zur Umsetzung der richterlichen Anordnung die Einwilligung bzw. darauf reduziert. 29 Das Konzept erfordert ein erhöhtes Maß an Professionalität und generalistischer Kompetenz. Kinder und Jugendliche haben jedoch das Recht, Kontakt zum Jugendamt aufzunehmen und auf notwendige Hilfen hinzuweisen (§ 8 Abs. Diversion zu. § 27 Abs. Zum Verhältnis von vorläufiger jugendrichterlicher Anordnung über die Erziehung und Hilfe zur Erziehung i.S.d. Um das abzuklären und um zu klären, ob das Jugendamt die Hilfe zur Erziehung von den Voraussetzungen des SGB VIII her für durchführbar hält, hat das Gericht die Verpflichtung, vor einer Entscheidung nach §§ 9, 12 JGG das Jugendamt anzuhören (§ 12 JGG). 2 JGG aber nur bedingt), Verdunkelungsgefahr oder Wiederholungsgefahr vorliegen. Ein so verstandener Aushandlungsprozess steht den an medizinischen Mustern orientierten Diagnosemodellen entgegen. den von Goldstein u.a., 1974 im Zusammenhang mit Fremdunterbringung geprägten Begriff der „am wenigsten schädlichen Alternative“ . 2 erfolgen. Hält das Familiengericht im Fall des § 1666 BGB unter Abwägung der Grundsätze der Geeignetheit und Erforderlichkeit, der Verhältnismäßigkeit sowie des geringstmöglichen Eingriffs (dazu Münder, AK-BGB, §§ 1666 – 1666a, Rz. Dezember 1994 eine darüber hinausgehende Übergangsregelung. genannten Hilfearten miteinander zu verknüpfen (vgl. Die Anzahl der FEH- und FE-Fälle war konstant rückläufig. Die Bestellung eines Pflegers wird in der Praxis in der Regel für notwendig erachtet, wenn gegen den Willen der Eltern Fremdunterbringung durchgeführt werden soll. Das gilt insbesondere für Mädchen und junge Frauen, die nach wie vor – und vor allem im Rahmen von Heimerziehung – überwiegend in schlecht vermittelbaren bzw. Die Entscheidung über die konkrete Hilfeart ist unter Beteiligung des Kindes bzw. 1 Satz 3 Nr. Der Beteiligte kann in diesen Fällen innerhalb eines Jahres nach Bekanntgabe des Verwaltungsaktes eine schriftliche Begründung nachfordern (§ 35 Abs. im Kontext ihrer Biographie, also ihrer Lebensphasen und der darin angelegten besonderen Lebensbelastungen (-ereignisse) …“ (8. Sie soll bei Bedarf Ausbildungs- und Beschäftigungsmaßnahmen im Sinne des § 13 Absatz 2 einschließen. Rz. 7) erstellten „Produktplänen“ steht nur dann im Einklang mit dem Gesetz, wenn die Pläne so „flexibel“ sind, das tatsächlich nach dem erzieherischen Bedarf im Einzelfall entschieden werden kann (s. auch Rz. Rz. 2 Hilfe zur Erziehung beanspruchen, wenn sie ihren gewöhnlichen Aufenthalt rechtmäßig oder auf Grund einer ausländerrechtlichen Duldung im Inland haben. zu beschneiden. In der Begründung des Regierungsentwurfs zum Gesetz heißt es dazu: „Die Sichtweise des Verfassungsgebers sowie die Konstruktion der elterlichen Sorge im Bürgerlichen Gesetzbuch gehen von einer autonomen, für die Erziehung des Kindes selbst verantwortlichen Familie aus … Aus diesen Grundentscheidungen folgt, das der Staat nicht generell die Hilfebedürfigkeit der Familie bei der Wahrnehmung ihrer Erziehungsaufgaben unterstellen kann … Eine allzu offene Formulierung von Leistungstatbeständen kann andererseits auch ein überzogenes Anspruchsdenken in der Gesellschaft fördern und dazu führen, das persönliche Verantwortung und Einsatzbereitschaft erlahmt“ (BT-Drucks. Dezember 1990 geleistet wurden, ausgeschlossen (vgl. sonstige betreute Wohnform (§ 34) und Intensive sozialpädagogische Einzelbetreuung (§ 35) ambulante und sogen. § 34 SGB VIII in Anspruch zu nehmen. das in Obhut nehmenden JA nicht identisch ist mit dem Heimatjugendamt (= JA des gewöhnlichen Aufenthalts der Eltern). Die Leistung von Eingliederungshilfe als Hilfe zur Erziehung kommt deshalb z.B. 59 Auch wenn die überörtlichen Träger durch den Wegfall von FEH und FE grundsätzlich die Zuständigkeit für erzieherische Hilfen im Einzelfall verloren haben, verbleibt ihnen als Aufgabe im Bereich der Erziehungshilfen z.B. ; Münder, ZfJ 1990, S. 490 ff. 3 AuslG a. F.) genannt. 1 Nr. Besser (und richtig) ist dann doch: 27 SGB VIII. Beiden steht der Anspruch auf Hilfe zur Erziehung zu. Näheres zum Verwaltungsakt s. Rz. 59-62), im Bereich der Diversion (§§ 45, 47 JGG; Rz. ein Antrag des Personensorgeberechtigten auf Hilfe zur Erziehung an das Jugendamt notwendig (s. Rz. Das hat der Bundesfinanzhof (BFH) mit Urteil vom 14.07.2020 (VIII R 27/18) unter Hinweis auf die Vergleichbarkeit mit den Fällen einer Vollzeitpflege gem. Darüber hinaus fordert die auf Grund der besonderen Problematik der Entscheidungsfindung (Rz. Neben Sozialtherapie kommen grundsätzlich auch alle bisher entwickelten (bzw. Die Regierungsbegründung verkennt u.a., das Eltern in der Realität grundsätzlich nicht bereit sind, ihre Kinder ohne weiteren Anlass in öffentliche Verantwortung abzugeben. auch Wunsch- und Wahlrecht der Leistungsberechtigten nach § 5). Für Mädchen ist der Zugang zu Angeboten der Jugendarbeit in diesem Fall versperrt (zur mangelnden Gelegenheit der Partizipation an Bildungsangeboten als Faktor im Rahmen von § 27 s. Münder u.a., § 27 Rz. 14; zur Möglichkeit der Gewährung anderer Leistungen des SGB VIII als Hilfearten der Hilfe zur Erziehung s. Rz. 1 jetzt einheitlich die Bedingung, dass eine dem Kindeswohl entsprechende Erziehung nicht gewährleistet ist (Rz. Rz. Stimmen Pfleger und öffentlicher Jugendhilfeträger in ihrer Einschätzung über die erforderliche Art der Hilfe nicht überein und ist der öffentliche Träger nicht bereit, die von dem Pfleger für fachlich richtig gehaltene Hilfeart zu gewähren, besteht für den Pfleger die Möglichkeit (u.U. Mit § 27 Abs. Rz. § 27 formuliert als zentrale Grundnorm der verschiedenen Hilfearten (zu den Hilfearten vgl. Jans/ Happe/Saurbier, Erl. auch an einen Fall, in dem für die überwiegende Anzahl der 10jährigen Kinder einer Kommune ein Hortplatz zur Verfügung steht, für den Rest jedoch nicht. Das Kind oder der Jugendliche hat dabei keinen eigenen Rechtsanspruch auf die Hilfe zur Erziehung. 20). Dieses. dem/r Jugendlichen selbst ein Anspruch auf Einsetzen der öffentlichen Jugendhilfe zukommt (BVerwG, FEVS 25, S. 265; 32, S. 358). Der Qualifizierung dieser Angebote als Hilfearten widerspricht nicht, das der Förderung von Tageseinrichtungen und Tagespflege im SGB VIII erstmals ein eigener Abschnitt gewidmet ist. Z.T. 2 – hat das KJHG die bis dahin im Rahmen des JWG bestehende Streitfrage, ob die Gewährung von Ausbildungs- und Beschäftigungsmaßnahmen überhaupt zu den Aufgaben der Jugendhilfe gehört bzw. Das gilt auch für die Unterbringung in einem Heim. 12 JGG verweist ausdrücklich darauf, das die Leistung der Hilfe unter den Voraussetzungen des SGB VIII zu erbringen ist, und macht damit deutlich, das die auf Veranlassung des Jugendgerichts zustande gekommene Hilfe zur Erziehung sich formal und inhaltlich nicht von der Sozialleistung „Hilfe zur Erziehung“ unterscheidet (s. auch § 82 Abs. (ausführlich zur Jugendberufshilfe als Hilfe zur Erziehung); Münder, 1990, S. 68; Münder u.a., § 27 Rz. ( 27 SGB VIII z.B. Für den Erlass eines Haftbefehls muss neben dem Vorliegen eines dringenden Tatverdachtes einer der in § 112 Abs. Die grundsätzlich volle gerichtliche Überprüfbarkeit der Konkretisierung der unbestimmten Rechtsbegriffe des § 27 Abs. z.B. 2, 11 ff.). 2 Satz 1 JGG). Dabei kommt eine Verknüpfung mit ambulanten, teilstationären und stationären Hilfen in Betracht (BT-Drucks. Zwar enthält die Begründung zum Regierungsentwurf des Gesetzes den Hinweis, das das KJHG die Dominanz der erzieherischen Hilfen und hier die Hilfen außerhalb der Familie zugunsten eines breit gefächerten Leistungssystems abbauen will (BT-Drucks. Das Widerspruchsverfahren ist entbehrlich bei der Verpflichtungsklage, die auf Erlass des bisher unterlassenen Verwaltungsaktes gerichtet ist (§ 75 VwGO; sogen. Mit dem SGB VIII wurde der Hilfeplan als zentrales fachliches Steuerungsinstrument für die einzelfallbezogenen Hilfen eingeführt. Zur wirtschaftlichen Jugendhilfe als Annexleistung der Hilfe zur Erziehung s. § 39. Personensorgeberechtigten verknüpft (§§ 36, 37), wird es zumindest nach dem SGB VIII schon aus diesem Grunde in der Regel nicht mehr ausreichend sein, lediglich das Aufenthaltsbestimmungsrecht zu entziehen. (3) Hilfe zur Erziehung umfasst insbesondere die Gewährung pädagogischer und damit verbundener therapeutischer Leistungen. vorschlagen, kann diese Lücke nicht schließen. 11/5948, S. 68). 18). Zeitler/Schindler, § 35 Rz. Verhaltens- und Gesprächstherapie mit ihren verschiedenen Modifizierungen in Form von z.B. 1 in Verbindung mit § 5 JWG ein vergleichbarer Spielraum bestand. Fieseler, ZO 1997, S. 273; Münder u.a., § 27 Rz. Ein weiterer Fall, in dem sich eine sogen. 38 b). §§ 8, 27 SGB 1 auch von Jugendhilfeleistungen) zusteht, bezieht sich nach der neuen Rechtslage nicht mehr auf die Geltendmachung von Hilfen zur Erziehung. 2, d.h. auf sozialpädagogisch begleitete Maßnahmen, die den Fähigkeiten und dem Entwicklungsstand der Jugendlichen Rechnung tragen (zur Begriffsbestimmung von sozialpädagogisch orientierten Ausbildungs- und Beschäftigungsmaßnahmen s. Kommentierung zu § 13). 73). Er trägt für das Vorliegen atypischer Umstände die Beweislast. 33 SGB VIII entschieden. Rz. ; zur Anerkennung einer Legastheniker-Therapie als Hilfe zur Erziehung s. VGH Baden-Württemberg, Urteil v. 29.5.95, 7 S 259/94; s. auch Rz. Bei Abwägung der unterschiedlichen Interessenlagen muss letztlich immer das Kindeswohl ausschlaggebend sein. Sie sollten aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass das Gesetz von seiner Formulierung und Zielsetzung her nach wie vor eine „Negativfeststellung“ voraussetzt (s. dazu nächster Absatz). Das gilt nicht, wenn sie aufgrund von Rechtsvorschriften von Amts wegen oder auf Antrag tätig werden muss. 3). Wiesner, der davon ausgeht, das aufgrund der Dynamik des Hilfeprozesses und einer sich entwicklungsbedingt fortlaufend ändernden Bedarfssituation keine endgültige Entscheidung möglich ist, und deshalb zumindest die Vorschriften des SGB X, die sich auf den Erlass eines Verwaltungsaktes oder den Abschluss eines öffentlichrechtlichen Vertrages richten, für nicht anwendbar hält (Wiesner, § 27 Rz. In der Gegenäußerung zur Stellungnahme des Bundesrates vertritt die Bundesregierung demgegenüber die Position, das sich die Hilfearten der §§ 28-35 „grundsätzlich gegenseitig ausschließen, eine gleichzeitige Gewährung mehrerer Hilfearten also nicht in Betracht kommt“ (BT-Drucks. Untätigkeitsklage). 65). 4 BGB** anordnen, das das Kind in der Pflegefamilie verbleibt, wenn und solange das Kindeswohl durch die Wegnahme gefährdet würde. 69), unbeschadet dessen, das Träger der freien Jugendhilfe ohne Einschaltung des öffentlichen Trägers Jugendhilfeleistungen erbringen können (§ 3 Abs. in ihren näheren sozialen Verhältnissen (Lebensverhältnissen), also in den Arbeits-, Lern- und Sozialarrangements und den in ihnen geltenden Erwartungen (z.B. April 1993 die bis dahin in § 27 Abs. 35 Konzept sieht vor, das alle geeigneten (bisher etablierten und neu entwickelten) Hilfeformen „aus einer Hand“, d.h. von ein und demselben Team der Einrichtung angeboten werden (so Klatetzki, 1993, S. 114). 8). Rechtsgrundlage für das Kinder- und Jugendhilferecht ist ab 01.01.1991 das Sozialgesetzbuch Achtes Buch - Kinder- und Jugendhilfe - (SGB VIII; KJHG)) vom 26.06.1990 (BGBl I S. 1163). Hinweise, Ermahnungen, Anweisungen, Gebote und Verbote sein (Münder, AK-BGB a.a.O., Rz. Das verwaltungsrechtliche Prinzip der Verhältnismäßigkeit steht dem nicht entgegen. 11/5948, S. 131). IGfH-Arbeitsgruppe „Alternativen zur Geschlossenen Unterbringung“ 1984; v. Wolffersdorff/Sprau-Kuhlen/Kersten, 1996; Arbeitsgruppe „Geschlossene Unterbringung“ 1995). Eine verbleibende Restunsicherheit muss dabei in Kauf genommen werden. Darüber hinaus kann der Richter die endgültige Einstellung des Verfahrens davon abhängig machen, ob der Jugendliche der erzieherischen Maßnahme innerhalb einer bestimmten Frist nachkommt (§ 47 Abs. Bei der Inanspruchnahme von Hilfe zur Erziehung geht es nach neuer Rechtslage dagegen nicht mehr um ein Recht des Kindes, sondern um ein – wenn auch überwiegend fremdnütziges – Recht der Personensorgeberechtigten (vgl. Im Zusammenhang mit Hilfe zur Erziehung sind insbesondere die familienrichterlichen Regelungsbereiche der §§ 1666 und 1632 Abs. Bedeutung erlangt die Frage nach der kostengünstigsten Hilfeart ausnahmsweise bei gleich geeigneten Hilfearten. Artikel (§§ 1-11 SGB VIII) sind … 11/ 5948, S. 131; einschränkend Wiesner, § 27 Rz. 1 SGB VIII stellt klar, dass der Kindeswohlbegriff unter der Prämisse der Entwicklung des Kindes zu einer eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit steht. Ein Abweichen vom Grundsatz der Orientierung am erzieherischen Bedarf ließ bis 31. als eigene Hilfeart i.S.d. 1 SGB VIII ist ein eindeutiger und einklagbarer, subjektiver Rechtsanspruch auf Hilfe zur Erziehung. Gem. Die Bestimmung von Art und Umfang der Hilfe nach z.B. Rz. 47 Der soziale Trainingskurs ist als Hilfe zur Erziehung im SGB VIII nicht genannt, ist aber inhaltlich u.U. X, Sachgebiet B, Abschn. 1 Satz 1 für Hilfe zur Erziehung und deren Weiterführung für junge Volljährige gern. des Jugendlichen bestehenden erzieherischen Bedarf zu decken. Der Vorrang der Sozialhilfe des § 10 Abs. OLG Frankfurt, ZfJ 1993, S. 561 ff. um eine ledige Mutter unter 15 Jahren, kann sie den Antrag auf Hilfe zur Erziehung mangels Handlungsfähigkeit im Sinn( des § 36 SGB 1 jedoch nicht selber stellen. ein Jugendlicher entgegen dem Willen der Personensorgeberechtigten Hilfe zur Erziehung wünscht und die Nichtinanspruchnahme der Hilfe durch die Personensorgeberechtigten bzw.

Weihnachtslieder Modern Deutsch Youtube, Katharinenhospital Stuttgart Neurologie, Coronavirus Bayern Aktuell, Open Office Zeitstrahl Erstellen, Zugewinnausgleich Rechner 2019, Wohnmobil Neu Unter 40000€, Moodle Meine Kurse Tu Dortmund, Juwel Rio 125 Unterschrank, Tu Ilmenau Prüfungen Corona, Umzug Realschule Dinslaken,