Lehrer in Niedersachsen und Bremen dürfen den Messengerdienst WhatsApp nicht für schulische Kommunikation nutzen. Es handele sich um eine "Grauzone", sagte eine Sprecherin des bayerischen Kultusministeriums. Auch in Bayern sind Whatsapp-Chats zwischen Eltern und Lehrern nicht verboten, als dienstlicher Informationskanal von Schulen sei die Nutzung des Messengers aber nicht vorgesehen, sagte eine Sprecherin des Kultusministeriums. Ist aber verboten, wie Niedersachsen und Bremen nun klar stellen. „WhatsApp“ ist der zurzeit am weitesten verbreitete Messenger für die Kommunikation im privaten Be-reich. In den Bundesländern gibt es bisher keine einheitliche Handhabung. Es ist so schön bequem: Schnell eine WhatApp-Gruppe mit Schülern oder Eltern und schon sind alle auf einen Schlag informiert. Erstausstrahlung: Mi 30. Da liegt es nahe, dieses fast überall vorhandene Programm auch für die … Eigentlich ist es ja verboten mit seinem/er Lehrer/in etwas privat zu haben wie Beziehung oder Freundschaft aber ich frage mich ob es auch verboten ist wenn ich mit dem Lehrer kein Unterricht habe. Die Hauptsache dabei sei, dass der Datenschutz eingehalten werde. Längst nutzen aber auch Eltern und Lehrer den Messenger untereinander,.. Die moderne Technologie machts möglich: Wenn das Kind krank ist, meldet man es beim Lehrer schnell über Whatsapp ab. Jan 2019 18.00 Uhr #WhatsApp-Nachrichten #Lehrer #Eltern. Für Schüler ist WhatsApp unverzichtbar, um mit Freunden in Kontakt zu bleiben. Der Lehrer berichtet, wie er alle 30 Schülerinnen und Schüler an ihren Praktikumsplätzen besucht hat. Die Kommunikation Lehrer-Schüler via Whatsapp sei jedoch untersagt, sagte ein Sprecher. WhatsApp ist für viele ein selbstverständliches Kommunikationsmittel - auch an Schulen. ... Lehrer dürften sich auch nicht an WhatsApp-Gruppen von Schülern und Eltern beteiligen. „Whatsapp-Verbot: Was man über Datenschutz an der Schule wissen muss“ von Fabian Sommavilla Somavillas Artikel ist gut recherchiert und leicht verständlich geschrieben. Aber Kugelmann sagt auch: «Es gibt zusehends Lehrer, die sensibler werden.» Besonders junge Lehrer sollen laut Datenschützern etwas kopflos von Whatsapp gebrauch machen. Ein klares Jein - so lässt sich die Linie der Bundesländer im Umgang mit WhatsApp in der Schule beschreiben. Das Kultusministerium hatte die Nutzung sozialer Netzwerke an Schulen im Jahr 2013 verboten. Whatsapp als Kommunikationsplattform für Eltern und Lehrer – sollte das erlaubt sein? Ein Beitrag des NDR auf seiner Homepage (abgerufen: 2019-02-22):. Der Präsident der Kultusministerkonferenz fordert … Lehrer dürfen in Winterthur nicht mehr per Whatsapp kommunizieren. Wetter; Das Kultusministerium hatte die Nutzung sozialer Netzwerke an Schulen im Jahr 2013 verboten. WhatsApp: Niedersachsen prüft nach Verbot von Messenger Alternative für Lehrer. Lehrer dürfen in Winterthur nicht mehr per Whatsapp kommunizieren. Mittwoch, 30. 16 Bundesländer und jede Menge offener Datenschutzfragen. Das Kultusministerium weist auf der Webseite „Kommunikationsplattformen am Beispiel WhatsApp“ auf dem Kultusportal auf die datenschutzrechtliche Problematik der Nutzung der Kommunikationsplattform WhatsApp hin. Das Logo der Messenger-App WhatsApp ist auf dem Display eines Smartphones zu sehen. Auch in Bayern sind WhatsApp-Chats zwischen Eltern und Lehrkräften nicht verboten. Eine lesenswerte Zusammenfassung der wichtigsten Punkte, was Schulleiter_innen, Lehrer_innen, Schüler_innen und Eltern bezüglich Datenschutz … Er schliesst nicht aus, ein Verbot auszusprechen. Nein, eventuell, ja, aber: Lehrer werden von Schulbehörden allein gelassen bei der Frage, ob sie dienstlich oder privat mit Schülern und Kollegen per Whatsapp kommunizieren dürfen. Aus Gründen des Datenschutzes sei dies bereits seit mehreren Jahren unzulässig, sagte ein Sprecher. ... an Schulen mittels einer Handreichung 2013 verboten. Dabei gibt es nicht nur Datenschutz-Bedenken. Damit setzt die Zentralschulpflege eine Empfehlung des Zürcher Datenschützers um. Auch in Schulen evangelischer Kirchenträgerschaft gilt diese Regel. Ob Eltern und Lehrer über den Messagingdienst WhatsApp kommunizieren dürfen, ist in Deutschland nicht klar geregelt. Der mobile Mitteilungsdienst verletze das kantonale Datenschutzgesetz. Spiegel Online hat hierzu mehrere Datenschutzbeauftragte nach ihren Empfehlungen gefragt.. Der Landesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit Baden-Württemberg, Dr. Stefan Brink, ist gemeinsam mit dem hiesigen Kultusministerium der Auffassung , dass eine dienstliche Nutzung von WhatsApp … ... Lehrer dürften sich auch nicht an WhatsApp-Gruppen von Schülern und Eltern beteiligen. Demnach ist aus datenschutzrechtlicher Sicht eine dienstliche Nutzung von WhatsApp zur … Viele stehen der Kommunikationsform aus Datenschutzgründen kritisch gegenüber. 17.02.2019, 08:17 Uhr Tabu in Niedersachsen und Bremen: Warum Lehrer in unserer Region im Dienst kein WhatsApp nutzen dürfen CC-Editor öffnen Wenn das Kind krank ist, dann meldet man es beim Lehrer schnell über WhatsApp ab. Dort gelten allerdings Einschränkungen, mahnt das NRW-Schulministerium. Merkblatt für die Nutzung von „WhatsApp“ in Schulen Dürfen Lehrer in Niedersachsen den Messenger „WhatsApp“ für den Unterricht nutzen? Wie eine sinnvolle und zielgerichtete Kommunikation ohne WhatsApp an der Schule aussehen könne, wird gerade vom Ministerium geprüft. Januar 2019 Das Kultusministerium hatte die Nutzung sozialer Netzwerke an Schulen im Jahr 2013 verboten. ... Lehrer dürften sich auch nicht an WhatsApp-Gruppen von Schülern und Eltern beteiligen. Derzeit werde die datenschutzkonforme Nutzung eines alternativen Messengerdienstes geprüft. Darunter seien Eltern, die berichteten, dass ihr Kind von einem Lehrer gesagt bekomme, sie sollten WhatsApp herunterladen. Damit setzt die Zentralschulpflege eine Empfehlung des Zürcher Datenschützers um. News. Niedersachsens Kultusministerium warnt Lehrer vor der Nutzung von WhatsApp (abgerufen: 2019-02-22) für dienstliche und schulische Zwecke. Der Thurgauer Datenschützer warnt Lehrer vor dem Einsatz von Whatsapp. WhatsApp ist zwar der beliebteste Messenger der Welt, das heißt aber noch lange nicht, dass Funktionen, die eingeführt wurden, auch verfügbar.. Lehrer dürften sich auch nicht an WhatsApp-Gruppen von Schülern und Eltern beteiligen. WhatsApp für Lehrer verboten Messenger WhatsApp für Lehrer verboten 19.02.2019. Whatsapp: Lehrer in OWL verstoßen regelmäßig gegen Datenschutz Anneke Quasdorf vom 26.08.2019, 10:00 Uhr | Update: 26.08.2019, 10:13 Uhr | Lesezeit 6 Min. Ich war letztens auf einer Kursfahrt und ein Lehrer war dabei der zwar an meiner Schule unterrichtet aber ich habe kein … Dies ergab eine Anfrage der Deutschen Presse-Agentur bei den Kultusressorts beider Länder. Wenn Lehrer für ihre Schüler eine gemeinsame WhatsApp-Gruppe gründeten, sei das rechtswidrig. In Niedersachsen, Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz ist WhatsApp jetzt für uns Lehrer verboten, jedenfalls was die Kommunikation mit Schülern und Eltern betrifft. DSGVO Whatsapp-Verbot: Was man über Datenschutz an der Schule wissen muss. Das sei nur mit Hilfe einer App möglich gewesen: Whatsapp. Nach wie vor herrscht bei Eltern, Lehrern und Schülern Unsicherheit: Ist die Lehrer-Schüler-Whatsapp-Gruppe legal? Diese Kommunikation ist nun jedoch an manchen Schulen, unter anderem auch im Aargau, verboten. Ob Lehrer WhatsApp für dienstliche Zwecke nutzen dürfen, ist von Bundesland zu Bundesland verschieden. Lehrer halten sich oft nicht an Whatsapp-Verbot ... Das Kultusministerium hatte die Nutzung sozialer Netzwerke an Schulen mittels einer Handreichung 2013 verboten.